Mo. - Fr. 09:00 bis 18:00
Sa. 09:00 bis 13:00

Information & Buchung: 07142-97880

Reisesuche öffnen
 

Reise zur Kunst – Sarajevo, das "Jerusalem des Balkans" - 4 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
19.09.2020 - 22.09.2020
Preis:
ab 776 € % pro Person

In Sarajevo treffen an den Ufern der Miljacka das Abendland und der Orient aufeinander. Hier haben Byzantinisches und Ottomanisches Reich vom Osten sowie Römisches, Venezianisches und Österreichisch-Ungarisches Reich vom Westen ihre unauslöschlichen Spuren in Kultur, Tradition und Religion hinterlassen. Knapp 300.000 Einwohner hat das „Jerusalem des Balkans“ heute. Damit ist die Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina auch die größte Stadt des Landes, die sich langsam von ihrer unruhigen Vergangenheit erholt. Und es ist zu spüren, dass die Menschen aus der ganzen Welt wieder gerne hierherkommen. Kein Wunder, denn Sarajevo ist ein spannendes Ziel, auch und vor allem für kunstinteressierte Besucher, die in Kunsthistoriker Herrn Mrotzek einen ebenso kompetenten wie unterhaltsamen Reiseleiter vorfinden werden.

1. Tag „Anreise“. Der Flieger aus Stuttgart landet voraussichtlich am frühen Abend in Sarajevo. Nach dem Transfer zum Hotel und dem Check-In erwartet Sie noch ein spätes, kleines Abendessen.

2. Tag „Religionsvielfalt und Tunnelmuseum“.
In Sarajevo sind vier Religionen zu Hause und so kann sich die Stadt damit rühmen, dass Kirchen, Synagogen und Moscheen oft nur einen Katzensprung voneinander entfernt sind. Das alles zu entdecken und kennenzulernen ist Ziel der heutigen Stadtbesichtigung. Die Tour startet im Osmanischen Marktviertel mit seinem Brunnen Sebili, dem Wahrzeichen Sarajevos und macht Station an der Gazi-Husrev-Beg-Moschee, der Ashkenasim-Synagoge, der orthodoxen Maria-Geburt-Kirche und der katholischen Herz-Jesu-Kathedrale. Ein Muss ist an diesem Tag auch die Lateinerbrücke, Schauplatz des Attentats auf das österreichische Thronfolgerpaar 1914, in dessen Folge der Erste Weltkrieg ausbrach. Das Thema Krieg findet sich danach auch im sogenannten Tunnelmuseum wieder. Es erinnert an die unterirdische Fußweg-Verbindung zwischen dem belagerten bosnisch-kroatischen Teil Sarajevos und einem angrenzenden Vorort. Die Stadt hat die 1425 Tage der Belagerung nur dank dieses knapp 800 Meter langen, mit Holz und Metall ausgesteiften Ganges überstanden, der unter einer UN-Schutzzone lag. Mit sicher unvergesslichen Eindrücken geht es zurück zum Hotel.

3. Tag „Zeitreise in die Vergangenheit“. Von Sarajevo aus in Richtung Adriaküste zu fahren, ist eine abenteuerliche Zeitreise, die heute auf Sie wartet. Schon die erste Station Mostar ist überwältigend. Besonders bekannt ist ihr Wahrzeichen Stari Most (Alte Brücke), eine rekonstruierte mittelalterliche Bogenbrücke über die Neretva. In der Vergangenheit galt diese Brücke als Verbindung zwischen Orient und Okzident, Christen und Muslime lebten friedlich zusammen. Als die Brücke im Krieg 1993 zerstört wurde, fiel dieser Zerstörung auch der Frieden zwischen den verschiedenen Religionen und Kulturen zum Opfer. Die lebendige Altstadt mit zahlreichen Geschäften und Markständen sowie die Brücke wurden 2005 zum UNESCO- Weltkulturerbe erklärt. Von hier geht es weiter nach Blagaj, dem geheimnisvollsten Ort in ganz Bosnien-Herzegowina. Dort liegt am Ufer der Buna-Quelle, umgeben von dramatischen Karststeinklippen und Baumriesen, ein Derwischkloster. Vor fast 600 Jahren wurden die ersten Teile der Anlage in den Fels geschlagen, heute dienen die bescheidenen Mauern als Museum für türkische Wohnkultur. Die Buna-Quelle zählt zu einer der stärksten Quellen Europas, da hier durchschnittlich 43.000 Liter Wasser pro Sekunde aus dem massiven Kalkgestein strömen. Das Wasser ist kristallklar und bahnt sich seinen Weg rund neun Kilometer weit durch das bosnische Hinterland Richtung Osten. Den Tag beschließt ein Besuch des Igman-Berges, Schauplatz der ersten Olympiade auf dem Balkan. 1984 hieß es hier „flieeeeeg“ für Jens Weißflog. Er flog und holte sich sein erstes Olympiagold, ebenso auch Katarina Witt im Eiskunstlauf. Wenige Jahre danach wurde das Gelände Kriegsgebiet, große Teile davon sind aufgrund gefährlicher Minenfelder noch immer gesperrt. Nach der ausführlichen Besichtigung erwartet Sie ein gemeinsames Abschiedsabendessen in einem typischen Restaurant.

4. Tag „Seltene Kunstobjekte und Gedenkkunstgalerie“.
Am Vormittag des Abreisetages besichtigen Sie mit einer örtlichen Führung die Nationalgalerie in der historischen Altstadt. Die Galerie wurde 1946 eröffnet und hat im Laufe der Jahre Stücke aus der kommunistischen jugoslawischen Ära sowie zeitgenössische Stücke aus der Zeit nach dem Bürgerkrieg gesammelt. Einige Werke wurden noch nie ausgestellt und stellen eine echte Entdeckung dar. Im Mittelpunkt stehen Kunstwerke, die den Arbeits- oder Lebensraum des Künstlers darstellen wie z.B. den Garten oder die Terrasse oder gar ein Fenster, durch das er blickt. Hierbei sind nicht Stil und Technik von Bedeutung, sondern der persönliche Moment. Nach einer individuellen Mittagspause wird noch eine Einrichtung besucht, die sich der Erinnerung an den Völkermord in Srebrenica widmet. Die Galerie 11/07/95 ist die erste Gedenkgalerie in Bosnien und Herzegowina - ein Ausstellungsraum, der die Erinnerung an die Tragödie von Srebrenica und die Opfer der Massaker wahren soll. Die Dauerausstellung zeigt dokumentarische Szenen der Überreste von Srebrenica nach diesem Völkermord. Durch eine breite Palette von Multimedia- Inhalten - Bilder, Karten, Audio- und Videomaterialien - bietet die Galerie eine dokumentarische und künstlerische Interpretation der Ereignisse, die im Juli 1995 in dieser kleinen Stadt in Ostbosnien stattgefunden haben. Nach diesen eindrucksvollen Besichtigungen geht es zum Flughafen, um für den Rückflug einzuchecken, der Stuttgart voraussichtlich am frühen Abend erreicht.


Änderungen im Programmablauf vorbehalten.

  • Reisebegleitung und Führungen mit dem Kunsthistoriker Dr. Marius Mrotzek
  • VVS Ticket
  • Flug mit renommierter Fluggesellschaft Stuttgart – Sarajevo – Stuttgart
  • Bustransfers Flughafen Sarajevo – Hotel – Flughafen Sarajevo inklusive örtlicher,
    Deutsch sprechender Reiseleitung
  • Ausflüge inklusive Reisebus und örtlicher, Deutsch sprechender Reiseleitung
  • 3 x Übernachtung im Hotel Central, Sarajevo (oder gleichwertig)
  • 3 x Frühstücksbuffet
  • 1 x kleines Abendessen im Hotel an Tag 1 (kaltes Tellergericht)
  • 1 x traditionelles Abendessen im Restaurant an Tag 3
  • Eintritte und Führungen lt. Programm
  • Bettensteuer

 

Wichtige Hinweise:

  • Für diese Reise benötigen deutsche Staatsangehörige einen Personalausweis, der noch mindestens 3 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein muss.
  • Reisegäste anderer Nationalitäten erkundigen sich bitte beim zuständigen Konsulat nach den aktuellen Einreisebestimmungen.

 

Gültige Stornostaffel: A

 

Hotel Central, Sarajevo (oder gleichwertig)

  • Doppelzimmer pro Person
    799 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 29.02.2020
    776 €
  • Einzelzimmer pro Person
    909 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 29.02.2020
    882 €

Eigenanreise Preis:

Doppelzimmer pro Person: 679,-€

Einzelzimmer pro Person: 789,-€

ab/bis Sarajevo

Individuelle Anreise per Flug, Zug oder PKW auf Anfrage buchbar.

Bitte wenden Sie sich für eine Buchung an unser Reisebüro unter:

Tel.: 07142 - 9788 - 0

Fax: 07142 - 9788 - 97

E-Mail: reisen@spillmann.de

Sie erreichen uns von:

Montag - Freitag 09:00 - 18:00 Uhr und Samstag 09:00 - 13:00 Uhr
 

Bitte beachten Sie unsere Reisehinweise zu Ihrer Reise.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.DetailsOk