Mo. - Fr. 09:00 bis 18:00
Sa. 09:00 bis 13:00

Information & Buchung: 07142-97880

Reisesuche öffnen
 

Reise zur Kunst – Spektakuläres Georgien - 8 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
01.10.2020 - 08.10.2020
Preis:
ab 1726 € % pro Person

An der Schnittstelle zwischen Europa und Asien befindet sich ein spektakuläres Land, das sich zu entdecken lohnt. Mit seinen hohen Bergen, abgelegenen Dörfern, alten Klöstern in einsamer Natur und Tiflis, der aufregenden Hauptstadt im Südkaukasus, hält der „Balkon Europas“ auch eine Fülle an Höhepunkten für Kunstreisende bereit. Denn die georgische Kultur geht zurück bis in die Zeit der Griechen und Römer und so reicht ihr Spektrum von den antiken Goldschmiedearbeiten über die Ikonenmalerei bis zur aktuellen Malerei und zur Geschichte der Fotografie. Außerdem gibt es rund 4.000 Baudenkmäler, die sich zur Besichtigung anbieten.

1. Tag „Auf nach Tiflis“. Seien Sie gespannt auf die unentdeckte Hauptstadt Georgiens, in der Sie voraussichtlich am späten Nachmittag eintreffen werden.

2. Tag „Stadt der warmen Quellen“. Der heutige Tag startet nach einem Frühstück mit einem Rundgang durch Tiflis. Die Hauptstadt Georgiens ist eine moderne Metropole mit Museen, Theatern, Kunstgalerien, Kirchen und archäologischen Stätten. Erstes Ziel ist die Metechi Kirche aus dem 13. Jahrhundert und das Reiterstandbild des Stadtgründers Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Ausblick auf den Fluß Mtkwari, die Altstadt und die Umgebung. Der nächste Halt ist die Narikala Festung, Hauptzitadelle und Wehrfestung der Stadt. Von hier lohnt sich ein Bummel durch die Altstadt zur Synagoge und der Sioni Kathedrale, die das Kreuz der Heiligen Nino beherbergt, bevor es weitergeht zur Antschischati Kirche, der ältesten Kirche der Stadt. Den Abschluss des Stadtrundgangs bildet ein Besuch der Schatzkammer im Historischen Museum. Hier wartet eine einzigartige Sammlung der Goldschmiedekunst, unter anderem mit der Skulptur des berühmten „Goldenen Löwen“ aus dem dritten Jahrtausend vor Christus. Wie wäre es im Anschluss mit einem fakultativen Besuch der Abanotubani Thermalbäder? Der Bezirk der Schwefelbäder ist ein Wahrzeichen der Stadt. Gut zu wissen: “Tbilissi” bedeutet “Stadt der warmen Quellen”. Abends lernen Sie die georgische Küche in einem typischen Restaurant kennen. Eine gute Gelegenheit sich näher kennenzulernen

3. Tag „Kirchen und Klöster“. Nach dem Frühstück geht die Fahrt nach Mzcheta, eine der ältesten Städte Georgiens, heute UNESCO- Weltkulturerbe mit vielen archäologischen und historischen Denkmälern. Mzcheta war im Mittelalter die Hauptstadt und ist noch immer eines der religiösen Zentren Georgiens. Dort werden das Dschwari Kloster sowie die Swetizchoveli Kathedrale mit wunderschönen Fresken besichtigt. Nächste Station ist die zweitgrößte Stadt Georgiens Kutaissi. Die alte Hauptstadt des Landes ist wissenschaftliches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum Westgeorgiens. Touristisch bedeutsam sind hier die zahlreichen historischen Kirchen und Klöster wie z.B. die Bagrati Kathedrale (11 Jh.) und der Gelati Klosterkomplex (12 Jh.). Beide gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nach deren Besichtigung wird in Kutaissi übernachtet.

4. Tag „Seiden- und Heerstraße“. Heute führt die Fahrt entlang der alten Seidenstraße in die Stadt Gori. Sie besuchen die Höhlenstadt Uplisziche und Stalins Geburtshaus von außen. Auf der alten Heerstraße geht es anschließend weiter nach Gudauri. Unterwegs Halt an der beeindruckenden Festung Ananuri. Auf Ihrer Fahrt werden Sie von faszinierenden und abwechslungsreichen Landschaften begleitet. Auf 2.196 Metern erreichen Sie dann Ihren heutigen Übernachtungsort.

5. Tag „Alpine Kulissen im Kaukasus“. Entlang des Tergi-Flußes und mit Blick auf hochalpine Kulissen geht es von Gudauri nach Stephantsminda. Von hier erfolgt die Auffahrt mit Geländewagen zu der auf 2.170m hoch gelegenen Dreifaltigkeitskirche Gergeti. Mit etwas Glück und wenn das Wetter mitspielt, können Sie einen Blick auf den höchsten Gletscher des Kaukasus erhaschen, den Kasbek. Der Tag endet in Tiflis, wo Sie erneut übernachten werden.

6. Tag „Jahrtausendalte Weinkultur“. Das Nonnenkloster Bodbe ist angeblich ein Ort, an dem sich Wünsche erfüllen. Es liegt etwa zwei Kilometer von der Stadt Signagi entfernt und ist der Heiligen Nino gewidmet, die für Georgier sehr wichtig ist, da sie im 5. Jahrhundert das Christentum in Georgien verbreitete. Von dieser Pilgerstätte und gleichzeitig Grabstätte der Heiligen geht es nach Signagi, das bei einem Spaziergang besichtigt wird. Die dortige Stadtmauer mit 28 Türmen gilt als Symbol der Freiheit. Was bei einem Besuch in der Region Kachetien natürlich nicht fehlen darf, ist Wein. Georgien gilt als „Wiege des Weins“ und seine Weintradition reicht mehr als 8.000 Jahre zurück und bietet mehr als 500 Rebsorten. In einem Dorf nahe Telavi besuchen Sie einen Weinkeller und erfahren mehr über die Weinherstellung sowie die Aufbewahrungsmethoden. Eine Weinprobe ist natürlich auch mit eingeplant. Die Übernachtung findet heute in Telavi statt.

7. Tag „Magische Ausblicke zum Abschluss“. Auch der letzte Tag vor der Heimreise wartet wieder mit einigen Höhepunkten auf Sie. Zuerst wird der Bauernmarkt von Telavi besucht. Hier ist es leicht, mit den Einheimischen in Kontakt zu treten. Einige Brocken Russisch werden sofort wohlwollend von den gastfreundlichen Georgiern aufgenommen. Da fällt das Feilschen um Obst, Gewürze und Nüsse nicht mehr schwer. Im nahegelegenen Tsinandali ist dann die Besichtigung des ehemaligen Fürstenhauses der Chavchavadzes, einer Adelsfamilie mit viel Einfluss am Petersburger Hof im 19. Jahrhundert, vorgesehen. Spazieren Sie im Anschluss in dem wunderschönen Garten. Den Abschluss im Tagesprogramm bilden der Besuch der hochgelegenen und daher schon von weitem sichtbaren Alaverdi-Kathedrale sowie ein Rundgang durch die Burganlage Gremi. Von einer Terrasse hat man hier einen tollen Ausblick über die ganze Ebene. So kann dieser magische Ort lange im Gedächtnis bleiben. Zum Mittagessen sind Sie heute bei einer einheimischen Familie und sehen auch wie die georgische Süßigkeit „Tschurtschchela“ hergestellt wird. Ein letztes Mal wird in Tiflis übernachtet.

8. Tag „Heimreise“. Mit vielen Erinnerungen im Gepäck, treten Sie heute wieder die Heimreise an. Den Heimatflughafen Stuttgart erreichen Sie voraussichtlich am frühen Abend.

 
Änderungen im Programmablauf vorbehalten.

 

  • Reisebegleitung durch die Kunsthistorikerin Doris Blübaum M.A.
  • VVS Ticket
  • Flug mit renommierter Fluggesellschaft Stuttgart– Tiflis – Stuttgart (Umsteigeverbindung)
  • Transfers und Rundreise inkl. Reisebus und örtlicher, Deutsch sprechender Reiseleitung
  • 7 x Übernachtung in Hotels der guten Mittelklasse
  • 7 x Frühstücksbuffet
  • 7 x Abendessen
  • 1 x Weinprobe an Tag 6
  • 1 x Mittagessen an Tag 7
  • Eintritte und Führungen lt. Programm
  • Bettensteuer

 

Wichtige Hinweise:

  • Für die Einreise über eventuelle Drittstaaten wird deutschen Staatsbürgern ein Reisepass empfohlen, der mindestens noch bis zum Zeitpunkt der Ausreise gültig sein muss.
  • Reisegäste anderer Nationalitäten erkundigen sich bitte beim zuständigen Konsulat nach den aktuellen Einreisebestimmungen.
  • Bei den Besuchen der Kirchen und Klöster sollten Damen ein Tuch sowie einen längeren Rock bereithalten. Herren benötigen eine lange Hose sowie ein T-Shirt, das die Schultern bedeckt.

 

Gültige Stornostaffel: A

 

Hotels der guten Mittelklasse

  • Doppelzimmer pro Person
    1779 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 29.02.2020
    1726 €
  • Einzelzimmer pro Person
    2039 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 29.02.2020
    1978 €

Eigenanreise Preis:

Doppelzimmer pro Person: 1529,-€

Einzelzimmer pro Person: 1789,-€

ab/bis Tiflis

Individuelle Anreise per Flug, Zug oder PKW auf Anfrage buchbar.

Bitte wenden Sie sich für eine Buchung an unser Reisebüro unter:

Tel.: 07142 - 9788 - 0

Fax: 07142 - 9788 - 97

E-Mail: reisen@spillmann.de

Sie erreichen uns von:

Montag - Freitag 09:00 - 18:00 Uhr und Samstag 09:00 - 13:00 Uhr
 

Bitte beachten Sie unsere Reisehinweise zu Ihrer Reise.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.DetailsOk