Mo. - Fr. 09:00 bis 18:00
Sa. 09:00 bis 13:00

Information & Buchung: 07142-97880

Reisesuche öffnen
 

Reise zur Kunst – Wien 300 Jahre Maria Theresia - 4 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
07.07.2017 - 10.07.2017
Preis:
ab 1075 € pro Person

Maria Theresia (1717-1780), die bedeutendste Herrscherin des aufgeklärten Absolutismus, wird anläßlich des 300. Geburtstages u.a. im Schloss Schönbrunn mit Jubiläumsausstellungen gefeiert. Die „Landesmutter“ Maria Theresia verstand es erfolgreiche Herrschermacht und Mütterlichkeit miteinander zu verbinden und verheiratete ihre 16 Kinder nach politisch taktischen Gesichtspunkten. Auf dem Gebiet der Staatsverwaltung und der Außenpolitik stellte Maria Theresia Weichen, welche die weitere Entwicklung der Monarchie entscheidend beeinflussen sollten. Obwohl die Regentin persönlich den Idealen der Aufklärung skeptisch gegenüberstand, gilt diese Epoche bis heute als Reformperiode, in der die habsburgischen Länder einen deutlichen Modernisierungsschub erfuhren. Dabei
zeigte sich die strenggläubige Katholikin gegenüber Angehörigen anderer Konfessionen wenig tolerant. Auch die höfische Repräsentation erlebte unter Maria Theresia einen letzten Höhepunkt vor der Nüchternheit des Josephinismus und dem Untergang des Ancien Régime mit der Französischen Revolution.

1. Tag Sie treffen die Reiseleiterin und Kunsthistorikerin Mirja Kinzler am Stuttgarter Flughafen. In Wien wird Sie ein Bus zum Schloss Schönbrunn bringen. Ende des 17. Jh. errichtet, wurde das Schloss unter Maria Theresia als imperiale Sommerresidenz zum glanzvollen Mittelpunkt höfischen Lebens umgebaut. Ein geführter Besuch der Ausstellung „Kunst und höfisches Leben“ zeigt die ganze Pracht der Kunst des Rokoko und die Vorliebe der Kaiserin für Exotisches und Außergewöhnliches. Nach einer Pause, vielleicht mit Wiener süßen Köstlichkeiten, lassen Sie das barocke Gesamtkunstwerk aus Schloss und Gartenanlage, heute UNESCO - Weltkulturerbe, auf sich wirken. Nach dem Einchecken im Hotel fahren Sie zur Hofburg und beenden einen Stadtspaziergang am Restaurant Palmengarten mit einem Abendessen.
 

2. Tag Mit der Wiener Stadtbahn fahren Sie ins imperiale Wien und begeben sich mit
Mirja Kinzler auf die Spuren der Habsburger: die Kapuzinergruft mit dem Grab Maria Theresias, die Augustinerkirche, Stephansdom und Hofburg erwarten Sie. Zwischendurch legen Sie eine Pause in einem der berühmten Wiener Kaffeehäuser, im Café Zentral, ein. Am späten Nachmittag besuchen Sie die Albertina, eine der bedeutendsten und umfangreichsten Grafiksammlungen der Welt. Der Bogen herausragender Werke spannt sich von Leonardo da Vinci, Albrecht Dürer, Rembrandt über Paul Cézanne, Egon Schiele, Gustav Klimt bis zu Pablo Picasso, Andy Warhol und Anselm Kiefer. Den Abend können Sie dann in einem der vielen Wiener Lokale ausklingen lassen.
 

3. Tag Am Vormittag sehen Sie im Hofmobiliendepot, einer spannenden Symbiose aus Glas und Stahl aus dem 19. und 20. Jh., das Möbellager der Habsburger, eine der größten Möbelsammlungen der Welt. In der Sonderausstellung in der 1747 von Maria Theresia gegründeten „Hofmobilieninspektion“ stehen das familiäre Umfeld, die persönlichen Schicksale und die dynastische Heiratspolitik Maria Theresias ebenso wie das Fortleben des „Mythos“ Maria Theresia weit über ihren Tod hinaus im Mittelpunkt. Nach der Mittagspause am Wiener Naschmarkt mit seinen vielen kleinen Essständen besuchen Sie mit Mirja Kinzler das Kunsthistorische Museum, vor dem das imposante Denkmal Maria Theresia steht.
 

4. Tag Nach dem Auschecken fahren Sie mit dem Bus ins Marchfeld zum Sommerschloss Hof. Maria Theresia ließ sich hier um 1775 in ihrem niederösterreichischen Landsitz ein Witwenappartement einrichten. In der Beletage
des Schlosses widmet sich die Ausstellung „Bündnisse und Feindschaften“ dem politischen Gestaltungswillen Maria Theresias und den Herausforderungen ihrer ungewöhnlichen Machtübernahme. Nach einem Mittagessen (fakultativ) im Restaurant in der Hofmeierei des Schlosses bleibt ausreichend Zeit zur Erkundung des Barockgartens. Über mehr als 50 Hektar erstreckt sich das Areal des prächtigen
Ensemble aus hochherrschaftlichem Wohngebäude, kunstvollem Terrassengarten
und idyllischem Gutshof, eines der eindrucksvollsten Gesamtkunstwerke des europäischen Barock. Anschließend geht es weiter zum Jagdschloss Niederweiden, ebenfalls im Marchfeld gelegen, ein kleines und intimes Schloss. Es war für Jagdgesellschaften und Feste in eher kleinem privaten Kreis reserviert. Die großen innenpolitischen und staatsverändernden Reformen Maria Theresias sind hier das zentrale Thema der Sonderausstellung unter dem Titel „Modernisierung und Reformen“. Weiterfahrt mit dem Bus zum Flughafen und Rückflug nach Stuttgart.
 

Änderungen im Programmablauf vorbehalten.

• Führungen mit Mirja Kinzler M.A.
• VVS Ticket
• Flug mit renommierter Fluggesellschaft Stuttgart – Wien – Stuttgart
• 3 x Übernachtung im 4* Mercure Grand Hotel Biedermeier, Wien
• 3 x Frühstücksbuffet
• 1 x Abendessen im Restaurant Palmengarten
• Bustransfers
• ÖPNV Tickets
• Eintritte

Mercure Grand Hotel Biedermeier, Wien

 
  • Doppelzimmer pro Person
    1075 €
  • Einzelzimmer pro Person
    1075 €